Suchaktion nach 64-jährigem Oststeirer

Hervorgehoben

Im Ortsteil Filzmoos (Gemeinde St. Jakob im Walde) wurden die Einsatzkräfte Sonntagnachmittag zu einer großangelegten Suchaktion alarmiert. Ein 64-jähriger Mann wurde vermisst. Die Feuerwehren sowie zahlreiche andere Einsatzorganisationen und die Bevölkerung suchten akribisch nach dem abgängigen Oststeirer.

Am Sonntagmorgen wurde ein 64-jähriger Mann von seiner Lebensgefährtin im Bereich des Eggbergs abgesetzt, um Pilze zu suchen. Ein Wiedersehen war zur Mittagszeit vereinbart. Nachdem der Mann bis am Nachmittag nicht am vereinbarten Treffpunkt eingelangt war, alarmierte seine besorgte Lebensgefährtin die Einsatzkräfte.

Bereits in den Abendstunden begannen unzählige freiwillige Helfer rund um die Freiwilligen Feuerwehren St. Jakob im Walde und Ratten sowie die Polizei mit der Suche nach dem vermissten 64-Jährigen. Bis nach Mitternacht wurden sämtliche größeren Wanderwege und Strecken rund um den Ortsteil Filzmoos, welcher der Abgängige als gewohnte Routen vermehrt genutzt hatte, von den Einsatzkräften abgesucht.

Nach umfangreichen Vorbereitungen wurden in den Morgenstunden die Feuerwehren des Abschnittes V aus dem Bereichsfeuerwehrverband Hartberg (Eichberg, Rohrbach an der Lafnitz, Vorau, Mönichwald, Waldbach, St. Lorenzen am Wechsel, St. Jakob im Walde, Wenigzell) sowie die FF Pöllau und die Feuerwehren des Abschnittes III aus dem Bereichsfeuerwehrverband Weiz zur Suchaktion alarmiert. Die Bergrettung, Rettungshundebriegarde, Polizei und ein Hubschrauber waren ebenfalls im Einsatz.

„Wir teilten das zu durchsuchende Gebiet in acht Zonen auf. Sodann wurden die Suchtrupps in die zugewiesenen Bereiche entlassen, um den Vermissten schnellstmöglich zu finden.“ so der zuständige Abschnittsfeuerwehrkommandant Markus Allmer. Vorrangig wurde der Ortsteil Filzmoos (Gemeinde St. Jakob im Walde) durchkämmt. Unterstützt wurde die Suchaktion auch aus der Luft. Ein Polizeihubschrauber und die Drohne der FF Pöllau sorgten mittels Bilder von weit über den Baumkronen für Luftunterstützung.

Kurz nach 09:00 Uhr begannen sämtliche Einsatzkräfte mit der Suchaktion. Bereits nach einer Stunde (um 10:06 Uhr) kam von einem Suchtrupp die erhoffte Meldung: „Vermisste Person gefunden!“ Der abgängige Mann war unweit eines Waldweges aufgefunden worden. Zum Bedauern der freiwilligen Helfer ging, beim Fund des Vermissten, kein Lebenszeichen von ihm aus.  Die Ursache für den Vorfall ist bis dato unklar und wird derzeit ermittelt.

Insgesamt waren über 162 Feuerwehrmitglieder, 28 Mitglieder der Bergrettung, 5 Hundeführer der Österreichischen Rettungshundebriegarde, 9 Polizisten und ein Hubschrauber und an der Suchaktion beteiligt. Vor Ort unterstützten ABI Markus Allmer (Abschnittsfeuerwehrkommandant Abschnitt V), LFR Bgm. Thomas Gruber (Bereichsfeuerwehrkommandant des BFV Hartberg) und der zuständige Bürgermeister von St. Jakob im Walde Johannes Payerhofer die Einsatzkräfte umfangreich.thumbnail_IMG_4985 thumbnail_IMG_4986 thumbnail_IMG_4988 thumbnail_IMG_4992 thumbnail_IMG_4996 thumbnail_IMG_4997 thumbnail_IMG_4998 thumbnail_IMG_4999 thumbnail_IMG_5002 thumbnail_IMG_5004

Bildquelle:
Pressedienst BFVHB

Kellerbrand 31.08.2020

Hervorgehoben

Am 31.08.2020 um 18:07 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Waldbach per Sirenenalarm zu einem Kellerbrand in einem Einfamilienwohnhaus bei der Kumpfmühle alarmiert. Sofort machten sich 15 Einsatzkräfte mit 3 Fahrzeugen zum Einsatzort auf. Ein Atemschutztrupp sondierte die Lage und konnte den kleinräumigen Brand eindämmen und die starke Rauchentwicklung stoppen. Die ebenfalls alarmierte Freiwillige Feuerwehr Mönichwald hielt einen zweiten Atemschutztrupp bereit. Nach kurzer Zeit konnte Brand aus gegeben werden. Weiters eingesetzt waren Polizei, Rotes Kreuz, Rauchfangkehrer. Vielen Dank für die gute Zusammenarbeit.IMG_8556 IMG_8557

Übung Abschnitt V in St. Jakob im Walde

Hervorgehoben

Am Freitagabend, dem 21.08.2020 fand die Abschnittsübung des Abschnittes 5 in St. Jakob im Walde statt. Übungsannahme war ein Wirtschaftsgebäudebrand mit mehreren vermissten Personen.

Während sich die Kameraden der FF St. Jakob im Walde auf dem Weg zum Übungsort begaben wurden die Feuerwehren Wenigzell, Waldbach, Mönichwald, Vorau, St. Lorenzen am Wechsel, Eichberg und Rohrbach alarmiert.

Fokus lag auf Menschenrettung

Ein Atemschutztrupp der FF. St. Jakob begann mit der Suche nach den ,,vermissten Personen”. Währenddessen begannen die Kameraden der FF Waldbach und der FF Wenigzell mit der Errichtung einer Zubringleitung zum TLF-A 3000 St. Jakob vom ungefähr 300 Meter entfernten Löschwasserbehälter beim Gasthof Geier. Auch Atemschutztrupps der FF. St. Lorenzen am Wechsel, Eichberg und Vorau begannen mit der Suche nach den vermissten Personen sowie mit den Löscharbeiten. Die Kameraden der FF Mönichwald und der FF Rohrbach an der Lafnitz legten die zweite Zubringleitung über steiles Gelände vom 700 Meter entfernten, ehemaligen Gasthof Posch zum HLF-4 Vorau.

Positive Bilanz zum Abschluss

Nach dem Abmarsch vom Übungsort ließ OBI Andreas Wagner die 72 anwesenden Kameraden des Abschnittes 5 beim Rüsthaus in St. Jakob im Walde zur Übungsnachbesprechung antreten. Die Abschnittsübung wurde von BR Johann Hierzer, ABI Markus Allmer sowie Bürgermeister Johannes Payerhofer und den Übungsbeobachtern mit viel Lob bewertet. Zum Schluss bedankte sich HBI Roland Berger für die sehr gute Zusammenarbeit des Abschnittes 5 und lud alle anwesenden Kameraden zu einer Jause ins Rüsthaus St. Jakob im Walde ein.wb1 wb2IMG_6883 IMG_6892 IMG_6897 IMG_6901 IMG_6920 IMG_6940 IMG_6947 IMG_6953 IMG_6956 IMG_6958 IMG_6985 IMG_7001 IMG_7011 IMG_7017 IMG_7021

Baumbergung 16.08.2020

Hervorgehoben

Am 16.08.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Waldbach mit Sirenenalarm zu einem Unwettereinsatz alarmiert. Die Gemeindestraße in die Ofenmühle war durch umgestürzte Bäume nicht befahrbar. 11 Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Waldbach sicherten die Straße ab und begannen mit den Aufräumarbeiten. Mit Motorsägen und Seilwinde wurden die umgestürzten Bäume von der Straße entfernt. Nach Reinigung der Straße konnte sie wieder für den Verkehr freigegeben werden.IMG_8467 IMG_8466 IMG_8465

 

Fahrzeugbergung 13.08.2020

Hervorgehoben

Am 13.08.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Waldbach zu einer Fahrzeugbergung auf der L453 Richtung Breitenbrunn alarmiert. Das Unfallfahrzeug konnte mit der Seilwinde des LFB-A und einer Umlenkrolle aus dem Graben gezogen werden und sicher neben der Straße abgestellt werden. IMG_8464

Fahrzeugbergung 11.08.2020

Hervorgehoben

Am 11.08.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Waldbach mit Sirenenalarm zu einem Verkehrsunfall auf der L428 Richtung St. Jakob im Walde alarmiert. Zum Glück handelte es sich nur um einen in den Graben gerutschten Kleintransporter. Mit der Seilwinde des LFB-A konnte das Fahrzeug wieder auf die Straße gezogen werden und die Fahrt fortsetzen.IMG_8472 IMG_8471

Schwerer Verkehrsunfall 25.07.2020

Hervorgehoben

Am Samstag um 07:17 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Waldbach mit Sirenenalarm zu einem Verkehrsunfall mit einer eingeklemmten Person im Ortsteil Mönichwald alarmiert. Mit 13 Einsatzkräften und LFB-A und MTF-A traf die Freiwillige Feuerwehr Waldbach zeitgleich mit der Freiwilligen Feuerwehr Mönichwald und dem Notarzt an der Unfallstelle ein. Unterstützend half die Freiwillige Feuerwehr Waldbach der Freiwilligen Feuerwehr Mönichwald und dem Roten Kreuz bei der Sanitätsversorgung und Befreiung der eingeklemmten Person mit Bergeschere und Spreizer. Die verletzte Person wurde dann der Mannschaft des Rettungshubschraubers übergeben. Anschließend wurde das Unfallfahrzeug mit einem Bergekran aus dem Graben gehoben.Foto1 Foto 2

Unwettereinsatz 28.06.2020

Hervorgehoben

Ein Starkregenereignis hat am 28.06.2020 den Weißenbach in der Hauswiese aus den Ufern treten lassen. Im Bereich der “Kumpfmühle” wurde eine Garage überflutet. Die Freiwillige Feuerwehr Waldbach war mit 14 Einsatzkräften und 3 Fahrzeugen im Einsatz. Mit Tauchpumpen wurde das Wasser abgepumpt und der Schlamm mit Hilfe eines Traktors entfernt. Anschließend wurde die Straße gereinigt und für den Verkehr wieder freigegeben.IMG_8257 IMG_8256 IMG_8255 IMG_8254IMG_8250

Unwettereinsatz 27.06.2020

Hervorgehoben

Ein schweres Hagelunwetter im Ortsteil Waldbach hat am 27.06.2020 mehrere Einsätze gefordert. Die FF-Waldbach war mit 12 Einsatzkräften und 2 Fahrzeugen im Einsatz.Foto1 Foto2 Foto3 Foto5 Foto6

 

Funkleistungsabzeichen in Gold

Hervorgehoben

Beim Bewerb um das FULA Gold war die Freiwillige Feuerwehr Waldbach mit

•   LM Michaela Pockreiter

vertreten.

Im Zuge der Schlusskundgebung konnten alle die begehrten Funkleistungsabzeichen in Empfang nehmen. Als erste Gratulanten stellten sich natürlich die anwesenden Bewerter aus dem Bereich Hartberg, allen voran der Bereichsfunkbeauftragte BI d.F. Hannes Haindl, sowie Bereichsfeuerwehrkommandant LFR Bgm. Thomas Gruber – welcher der Schlusskundgebung ebenfalls beiwohnte – ein.

Wir gratulieren LM Michaela Pockreiter zu ihrer tollen Leistung!INMJ0618 KVNJ4698

Sturmschäden 04.02.2020

Hervorgehoben

Am Dienstag, dem 04.02.2020 wurde die Freiwillige Feuerwehr Waldbach zu mehreren Einsätzen gerufen. Umgestürzte Bäume hatten Verkehrswege blockiert. Die Landesstraße Richtung Breitenbrunn war kurzfristig gesperrt. Eingesetzt waren 10 Mann mit MTF-A und LFB-A.

IMG_7821 IMG_7820 IMG_7816 IMG_7814 IMG_7815