HFM Karl Radakovitz

Hervorgehoben

Die Freiwillige Feuerwehr Waldbach
hat die traurige Pflicht, das Ableben von Herrn

Hauptfeuerwehrmann

Karl Radakovitz

 

der am Sonntag, den 12. Juli 2021 verstorben ist, bekannt zu geben.

Herr HFM Karl Radakovitz war 59 Jahre lang Mitglied unserer Feuerwehr und hat in den ihm übertragenen Funktionen mit vorbildlichem Einsatz
und Pflichtbewusstsein für seine Kameraden gewirkt.
Wir werden unseren verstorbenen Kameraden stets in dankbarer und ehrwürdiger Erinnerung behalten.

 

HFM Florian Pfeifer

Hervorgehoben

Die Freiwillige Feuerwehr Waldbach hat die traurige Pflicht, das Ableben von Herrn

Hauptfeuerwehrmann

Florian Pfeifer


1935 – 2021

bekannt zu geben.


Unser Kamerad war 54 Jahre lang mit großem Einsatz und vorbildlichem Pflichtbewusstsein zum Wohle unserer Mitmenschen tätig. Während dieser Zeit wurde er nicht nur Kamerad sondern auch ein Freund unter allen Mitgliedern der Wehrgemeinschaft und genoss unsere höchste Wertschätzung.

Wir werden unseren verstorbenen Kameraden stets in dankbarer Erinnerung behalten!

 

HFM Rupert Pichler

Die Freiwillige Feuerwehr Waldbach hat die traurige Pflicht, das Ableben von Herrn

Hauptfeuerwehrmann

Rupert Pichler


1939 – 2021

bekannt zu geben.


Unser Kamerad war 64 Jahre lang mit großem Einsatz und vorbildlichem Pflichtbewusstsein zum Wohle unserer Mitmenschen tätig. Während dieser Zeit wurde er nicht nur Kamerad sondern auch ein Freund unter allen Mitgliedern der Wehrgemeinschaft und genoss unsere höchste Wertschätzung.

Wir werden unseren verstorbenen Kameraden stets in dankbarer Erinnerung behalten!

 

COVID-19 Selbsttestung im Rüsthaus Waldbach

Hervorgehoben

 

Liebe Waldbacher/innen und Mönichwalder/innen!

Als Ergänzung zu den bekannten Corona-Teststraßen, Tests in Apotheken und Testbussen wird in unserer Gemeinde eine weitere kostenlose Testmöglichkeit angeboten:

Kontrollierte Covid-19 Selbsttestung im Rüsthaus Waldbach

jeden Montag und Freitag, von 08.00 – 10.00 Uhr
beginnend mit Montag, 03.05.2021
Anmeldung am Gemeindeamt (Tel.: 03336/4478)

Der kostenlose Test wird von Ihnen persönlich unter Aufsicht von ehrenamtlichen Helfern oder Gemeindebediensteten durchgeführt. Diese nehmen die Personendaten auf, lesen das Testergebnis ab und geben es in das offizielle Tool des Landes Steiermark ein. Die Verständigung über das Testergebnis erfolgt dann per SMS oder E-Mail. Es hat die gleiche offizielle Gültigkeit wie bei einer Testung in einer Teststraße oder Testbus und kann als Zutrittstest für körpernahe Dienstleister (z.B. Frisör, Masseur, Fußpflege,…) verwendet werden.

Weiterhin wird der bewährte Testbus in Mönichwald zur Verfügung stehen.

Covid-19 Testbus in Mönichwald bei der  Volksschule

jeden Samstag, Dienstag und Donnerstag
von 16.15 – 18.00 Uhr
Anmeldung unter www.testen.steiermark.at oder
am Gemeindeamt (Tel.: 03336/4478)

Die Anzahl der Infizierten und Erkrankten durch Covid-19 ist zwar momentan in unserem Gemeindegebiet rückläufig, man hat jedoch in der Vergangenheit gesehen, wie schnell die Infektionszahlen wieder steigen können. Daher nutzen Sie diese Angebote, denn maximales Testen ist neben dem Einhalten der Schutzmaßnahmen (Tragen einer FFP2-Maske, Mindestabstand von zwei Meter,…) und dem Impfen ein wirksames Instrument bei der Bekämpfung der Pandemie!

Herzlichen Dank für Ihr Mitwirken!

Bgm. Stefan Hold eh.

 

 

Funkleistungsabzeichen in Gold

Hervorgehoben

Beim Bewerb um das FULA Gold war die Freiwillige Feuerwehr Waldbach mit

•   LM Michaela Pockreiter

vertreten.

Im Zuge der Schlusskundgebung konnten alle die begehrten Funkleistungsabzeichen in Empfang nehmen. Als erste Gratulanten stellten sich natürlich die anwesenden Bewerter aus dem Bereich Hartberg, allen voran der Bereichsfunkbeauftragte BI d.F. Hannes Haindl, sowie Bereichsfeuerwehrkommandant LFR Bgm. Thomas Gruber – welcher der Schlusskundgebung ebenfalls beiwohnte – ein.

Wir gratulieren LM Michaela Pockreiter zu ihrer tollen Leistung!INMJ0618 KVNJ4698

Storch aufstellen bei HFM Kogler Lukas am 27.05.2019

Wir gratulieren dem stolzen Vater und seiner Patricia herzlich zum Nachwuchs und wünschen alles Gute für Eure kleine Familie.                                                                                                                          IMG_6739 IMG_6738

 

Atemschutzträger und Feuerwehrsanitäter übten in Waldbach

Am Freitag, dem 26.04.2019, fand die Sanitäts- und Atemschutz- Abschnittsübung des Abschnitts 5 in Waldbach statt. Für diese Übung wurde von der FF Waldbach, in Zusammenarbeit mit den beiden Abschnittsbeauftragten OFM Steiner Hannes und OBI Kahaun Reinhard Lagen vorbereitet.

Bei der Lage “Atemschutz” war die Übungsannahme eine vermisste Person im  “Stodl” von Waldbach. Die Aufgabe des Atemschutz-Trupps war die Suche der Person im verrauchtem Gebäude, sowie die Durchführung der Menschenrettung mittels Tragetuch! Für die Sanitäter waren zwei Lagen vorbereitet. Eine Person  war eine Stiege runter gestürzt und musste vom Sanitätstrupp erstversorgt werden. Die zweite Lage war eine Person, eingeklemmt unter einer Traktormulde.

Zum Befüllen der Atemschutzflaschen war das Atemschutzfahrzeug der Feuerwehr Weiz anwesend. Als Übungsbeobachter war ABI d. F. Josef Hatzl, sowie OBI Manfred Trenker tätig.

Die Feuerwehren des Abschnitts V sowie FF Weiz mit insgesamt 70 Mann, nahmen an dieser Übung teil. Die Verpflegung der Übungsteilnehmer wurde von der FF Waldbach organisiert.

Vielen Dank der Fam. Hold für das zur Verfügung stellen des “Stodl”!

624A0003 624A0024 624A0026 624A9914 IMG_7072 IMG_7046 624A9973 624A9977 624A9911 624A9907 624A9994 624A9991 624A9985 624A9982 624A9956 624A9950 624A9949 624A9942 624A9941IMG_7027 IMG_7134 IMG_7136 624A0016 624A0011 624A9968

 

Wehrversammlung 23.03.2019

Am Samstag, dem 23.03.2019 fand im Gasthof zur Post Fam. Hold in Waldbach die alljährliche Wehrversammlung der Freiwilligen Feuerwehr Waldbach statt.

Kommandant HBI Walter Kernbichler konnte folgende Ehrengäste begrüßen:

Vizebürgermeister Arrigo Kurz
Abschnittsbrandinspektor ABI Markus Allmer
Feuerwehrarzt Dr. Erwin Woger                                                                                   EHBI Josef Mayer

Die Polizeiinspektion Vorau hat sich entschuldigt und dankt für die gute Zusammenarbeit.

Nach der Feststellung der Beschlussfähigkeit bat HBI Kernbichler alle Anwesenden sich von den Sitzen zu erheben und eine Gedenkminute für unsere verstorbenen Kameraden und unterstützenden Mitglieder zu halten.

HLM Franz Pausackerl stellt den Antrag, das Protokoll der letzten Wehrversammlung nicht zu verlesen. Dieser Antrag wird von den KameradInnen einstimmig angenommen.

Nach dem die Kassierin LM Michaela Pockreiter eine positive Kassabilanz für das Jahr 2018 vorgelegt hat und die Rechnungsprüfer EHBI Josef Mayer und HFM Othmar Doppelhofer die Kassa für in Ordnung befunden haben, stellt EHBI Josef Mayer den Antrag auf Entlastung des Kassiers.
Einstimmig mit Handzeichen.

Im Anschluss folgten die Berichte des Kommandanten und der einzelnen Sonderbeauftragten.

Einsätze 2018:                       9          Brandeinsätze                                                                                                        39         Technische Einsätze                                                                                                  2         Brandsicherheitswachen

Die Ehrungen und Beförderungen wurden von Vizebgm. Arrigo Kurz, ABI Markus Allmer, HBI Kernbichler und OBI Herbert Spandl durchgeführt.

LM Michaela Pockreiter wurde das Verdienstzeichen 3. Stufe überreicht.

Unserem Kameraden HFM Aton Pockreiter wurde zu seinem 50. Geburtstag gratuliert.

In ihren Ansprachen bedankten sich ABI Markus Allmer und Vizebgm. Arrigo Kurz für die hervorragende Arbeit im abgelaufenen Jahr, sowie für die gute Zusammenarbeit.

HBI Walter Kernbichler bedankte sich ebenfalls bei den Kameradinnen und Kameraden für den Einsatz und die Bereitschaft im Jahr 2018. Beim Gasthof zur Post, Fam.Hold bedankt er sich für das Essen bei der Wehrversammlung, welches von Fam. Hold gesponsert wurde.   

Die Wehrversammlung wurde um 20:05 Uhr beendet.

08 04 01 1907 17 13 10 12 21 23 24

Fotos: Othmar Doppelhofer

Atemschutzträger und Feuerwehrsanitäter übten im Abschnitt V

Am Freitag, dem 09.11.2018, fand die Sanitäts- und Atemschutz- Abschnittsübung des Abschnitts 5 in Wenigzell statt. Für diese Übung wurde von der FF Wenigzell, in Zusammenarbeit mit den beiden Abschnittsbeauftragten OFM Steiner Hannes und OBI Kahaun Reinhard jeweils eine Lage vorbereitet.

Bei der Lage “Atemschutz” wurde ein Chlorgasaustritt im Schwimmbad Wenigzell angenommen. Aufgrund eines defekten Filters war eine Person im Technikraum verunglückt. Ein Atemschutz-Trupp musste die verletzte Person mittels Tragetuch in Sicherheit bringen, sowie den defekten Filter tauschen.

Die Lage der Sanitäter war im Lift des Schulgebäudes von Wenigzell. Eine verletze Person, sowie ein Baby mussten erstversorgt und aus dem Lift gerettet werden. Ebenfalls wurde mit einer Puppe das Reanimieren geübt.

Zum Befüllen der Atemschutzflaschen war das Atemschutzfahrzeug der Feuerwehr Weiz anwesend. Die Verpflegung der Übungsteilnehmer wurde von der FF Wenigzell organisiert – Vielen Dank! Die Feuerwehren des Abschnitts V sowie FF Strallegg und   FF Weiz mit insgesamt 85 Mann nahmen an dieser Übung teil.                                    (Auszug aus Bericht: OBI Ing. Stefan Spitzer)  ATS IMG_8179 Titelfoto

 

Sägewerksbrand 25.10.2018

Um 08:49 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Waldbach per Sirenen-Alarm zu einem Brandverdacht in einem Sägewerk in Waldbach alarmiert.                                                 10 Mann rückten mit MTF-A, TLF-A 3000 und LFB-A zum Einsatzort aus. Der Brand in einem Sägespänesilo konnte rasch gelöscht werden. Unter schwerem Atemschutz wurde begonnen den Silo auszuräumen. Zusätzlich wurden die Feuerwehren St. Jakob im Walde und Mönichwald alarmiert um mit den angeforderten Atemschutztrupps den Silo auszuräumen. In hervorragender Zusammenarbeit aller Einsatzkräfte konnte der Einsatz um 11:49 Uhr beendet werden.                                                                   Ebenfalls eingesetzt waren:                                                                                                 Polizei und Rettung  1,1 1,2 1,3 1,4 1,5 1,6 1,7 1,8 1,9 1,10 1 2,2 2,3 2,4 2,6 2,7 2,8 2,9 2,10 2,11 2,12 2,13 2,14