Herbstübung 05.11.2022

Hervorgehoben

Am 05.11.2022 fand die gemeinsame Herbstübung mit der FF Mönichwald und der FF St. Jakob im Walde statt. Das Wetter war doch schon leicht winterlich….
Hierbei war es uns wichtig die Fahrzeuge und Mannschaften kennen zu lernen um im Ernstfall gerüstet und eingespielt zu sein.

Stichwort:
Brandverdacht und Gasgeruch mit einer vermissten Person Rabl-Kreuz-Hütte

Die FF Mönichwald mit RLF-A 2000 rüstete sich mit schwerem Atemschutz aus und machte sich auf die Suche nach der vermissten Person. Das TLF-A 3000 baute inzwischen den Faltbehälter für die Versorgung mit Löschwasser durch das HLF 4 St. Jakob im Walde auf und stellte den Schutz des Gastankes und des angrenzenden Waldes her. Das HLF 4 machte sich bereits auf den Weg zum ca. 5 Kilometer entfernten Hydranten. Das LFB-A Waldbach stellte einen Leiterweg für die Rettung vom Balkon durch unsere ausgebildeten MRAS-Kräfte (Menschenrettung und Absturzsicherung) her.
Es stellte sich heraus, dass noch eine weitere Person vermisst wurde. Diese wurde vom ATS-Trupp St. Jakob im Walde gerettet.
Nach dem alle Personen gefunden wurden und keine Gefahr mehr ausging stellten wir Marschbereitschaft her.

Eine kurze Nachbesprechung fand statt und anschließend ließen wir die Übung in der Rablkreuz-Hütte bei einer gemeinsamen Jause ausklingen.

Vielen Dank an die Übungsvorbereiter OLM Florian Pfeifer und HBM Johann Lengl und für die Verpflegung in der Rabl-Kreuz-Hütte.


Danke für die gute Zusammenarbeit untereinander!



Bildquelle FF Mönichwald


Wirtschaftsgebäudebrand St. Jakob im Walde

Hervorgehoben

Am Samstag dem 5.11.2022 um 04:14 Uhr wurden wir gemeinsam mit der FF St. Jakob im Walde und FF Wenigzell nach St. Jakob im Walde mittels Sirene alarmiert.
Wir rückten mit TLF-A 3000 und LFB-A mit 12 Mann/Frau aus. Am Einsatzort angekommen rüstete sich der Atemschutztrupp aus, welcher der Atemschutzreservetrupp war.

Nachdem der Brand gelöscht war, konnten wir wieder ins Rüsthaus einrücken.


Eingesetzt waren:
FF St. Jakob im Walde mit 17 Mann und 3 Fahrzeugen
FF Waldbach mit 12 Mann und 2 Fahrzeugen
FF Wenigzell mit 28 Mann und 3 Fahrzeugen
Polizei mit 2 Mann
Rotes Kreuz mit 3 Mann

Die Zusammenarbeit funktionierte wie gewohnt sehr gut! Danke!