Menschenrettung Übung 25.06.2022

Hervorgehoben

Am 25.06.2022 wurde von der Freiwilligen Feuerwehr Waldbach eine Übung durchgeführt. Es wurde die Rettung einer verunglückten Person aus einem Schacht geübt. Im Übungseinsatz waren 13 Kameraden und 2 Fahrzeuge. Nach erfolgreicher Übung wurde im Rüsthaus bei Jause und Getränk der Übungseinsatz nachbesprochen. IMG_1389 IMG_1386 IMG_1395 IMG_1398 IMG_1401 IMG_1396

Sanitäter Übung 18.05.2022

Hervorgehoben

Am Mittwoch um 19:30 Uhr wurde im Bereich des Rüsthauses eine Sanitäter-Übung durchgeführt. Unterstützt wurden die Feuerwehrfrauen- und männer von Feuerwehrarzt Dr. Woger. Es wurde die Erkundung, Versorgung und Rettung mittels Schaufeltrage eines verunfallten Motorradfahrers geübt. Anschließend wurden im Rüsthaus Wiederbelebungsmaßnahmen mittels Herzdruckmassage und Ambubeutel an einer Puppe geübt.IMG_1128 IMG_1133 IMG_1141 IMG_1139 IMG_1140 IMG_1149 IMG_1151 IMG_1154 IMG_1160 IMG_1168 IMG_1170 IMG_1177 IMG_1173 IMG_1182 IMG_1185 IMG_1186

 

KHD Übung Murau 14.05.2022

Hervorgehoben

Nach zweijähriger pandemiebedingter Zwangspause konnte vom 13. bis 14. Mai 2022 wieder eine große Katastrophenhilfsdienst-Übung der steirischen Feuerwehren stattfinden, die eigentlich schon für das 2020 geplant gewesen wäre. Austragungsort war der Bezirk Murau, wo KHD-Bereitschaften aus der Steiermark, ein Zug der „KHD-International“ sowie Gäste aus den angrenzenden Bundesländern Kärnten und Salzburg an neun verschiedenen Orten geübt haben. In Summe standen über den gesamten Übungs(zeit)raum verteilt, im Rotationsverfahren ca. 1.300 Kräfte – vor und hinter den Kulissen – im Übungseinsatz. Auf der Übungsagenda standen u.a. die Themen „Waldbrand, Freimachen von Verkehrswegen, Überschwemmung, Hangrutschung, Brauchwasserversorgung, behelfsmäßige Uferbefestigung, Arbeiten mit Sandsäcken sowie das Arbeiten mit dem neuen KAT-Gerät des LFV Steiermark“. Die FF WALDBACH war ab 4 Uhr früh mit 6 Feuerwehrfrauen- und männer mit dem Fahrzeug LFB-A an der Übung beteiligt.20220514_03575220220514_080420 20220514_080515 20220514_080707 20220514_090000 20220514_090014
IMG_5636 IMG_5651 IMG_5659

Übung 30.10.2021

Hervorgehoben

Am 30.10.2021 haben 12 Frauen und Männer der Freiwilligen Feuerwehr Waldbach einen Übungseinsatz absolviert. Übungsannahme war ein Verkehrsunfall mit 3 Fahrzeugen und mehreren Verletzten. Eingesetzt waren MTF-A, LFB-A und TLF-A. Unter Einhaltung der derzeit gültigen Covid-Regelungen wurde der Einsatz abgearbeitet. Vielen Dank auch den Statisten und der Familie Lengl für die Unterstützung.

IMG_0222 IMG_0223 IMG_0224 IMG_0225 IMG_0226 IMG_0227

 

Übung Abschnitt V in St. Jakob im Walde

Hervorgehoben

Am Freitagabend, dem 21.08.2020 fand die Abschnittsübung des Abschnittes 5 in St. Jakob im Walde statt. Übungsannahme war ein Wirtschaftsgebäudebrand mit mehreren vermissten Personen.

Während sich die Kameraden der FF St. Jakob im Walde auf dem Weg zum Übungsort begaben wurden die Feuerwehren Wenigzell, Waldbach, Mönichwald, Vorau, St. Lorenzen am Wechsel, Eichberg und Rohrbach alarmiert.

Fokus lag auf Menschenrettung

Ein Atemschutztrupp der FF. St. Jakob begann mit der Suche nach den ,,vermissten Personen”. Währenddessen begannen die Kameraden der FF Waldbach und der FF Wenigzell mit der Errichtung einer Zubringleitung zum TLF-A 3000 St. Jakob vom ungefähr 300 Meter entfernten Löschwasserbehälter beim Gasthof Geier. Auch Atemschutztrupps der FF. St. Lorenzen am Wechsel, Eichberg und Vorau begannen mit der Suche nach den vermissten Personen sowie mit den Löscharbeiten. Die Kameraden der FF Mönichwald und der FF Rohrbach an der Lafnitz legten die zweite Zubringleitung über steiles Gelände vom 700 Meter entfernten, ehemaligen Gasthof Posch zum HLF-4 Vorau.

Positive Bilanz zum Abschluss

Nach dem Abmarsch vom Übungsort ließ OBI Andreas Wagner die 72 anwesenden Kameraden des Abschnittes 5 beim Rüsthaus in St. Jakob im Walde zur Übungsnachbesprechung antreten. Die Abschnittsübung wurde von BR Johann Hierzer, ABI Markus Allmer sowie Bürgermeister Johannes Payerhofer und den Übungsbeobachtern mit viel Lob bewertet. Zum Schluss bedankte sich HBI Roland Berger für die sehr gute Zusammenarbeit des Abschnittes 5 und lud alle anwesenden Kameraden zu einer Jause ins Rüsthaus St. Jakob im Walde ein.wb1 wb2IMG_6883 IMG_6892 IMG_6897 IMG_6901 IMG_6920 IMG_6940 IMG_6947 IMG_6953 IMG_6956 IMG_6958 IMG_6985 IMG_7001 IMG_7011 IMG_7017 IMG_7021

Fahrsicherheitstraining 25.05.2019

Im Fahrsicherheitszentrum Steiermark in Ludersdorf wurde von 1 Kameradin und          6 Kameraden ein Feuerwehr-Intensivtraining absolviert. Mit dem eigenen MTF-A und TLF-A wurde das Verhalten und die Reaktion in Gefahrensituationen und unterschiedlichen Fahrbahnverhältnissen geschult.                                                            IMG_6728 IMG_6689 IMG_6716 IMG_6704 IMG_6701 IMG_6700 KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERA KONICA MINOLTA DIGITAL CAMERAIMG_6707 IMG_6708 IMG_6714

Atemschutzträger und Feuerwehrsanitäter übten in Waldbach

Am Freitag, dem 26.04.2019, fand die Sanitäts- und Atemschutz- Abschnittsübung des Abschnitts 5 in Waldbach statt. Für diese Übung wurde von der FF Waldbach, in Zusammenarbeit mit den beiden Abschnittsbeauftragten OFM Steiner Hannes und OBI Kahaun Reinhard Lagen vorbereitet.

Bei der Lage “Atemschutz” war die Übungsannahme eine vermisste Person im  “Stodl” von Waldbach. Die Aufgabe des Atemschutz-Trupps war die Suche der Person im verrauchtem Gebäude, sowie die Durchführung der Menschenrettung mittels Tragetuch! Für die Sanitäter waren zwei Lagen vorbereitet. Eine Person  war eine Stiege runter gestürzt und musste vom Sanitätstrupp erstversorgt werden. Die zweite Lage war eine Person, eingeklemmt unter einer Traktormulde.

Zum Befüllen der Atemschutzflaschen war das Atemschutzfahrzeug der Feuerwehr Weiz anwesend. Als Übungsbeobachter war ABI d. F. Josef Hatzl, sowie OBI Manfred Trenker tätig.

Die Feuerwehren des Abschnitts V sowie FF Weiz mit insgesamt 70 Mann, nahmen an dieser Übung teil. Die Verpflegung der Übungsteilnehmer wurde von der FF Waldbach organisiert.

Vielen Dank der Fam. Hold für das zur Verfügung stellen des “Stodl”!

624A0003 624A0024 624A0026 624A9914 IMG_7072 IMG_7046 624A9973 624A9977 624A9911 624A9907 624A9994 624A9991 624A9985 624A9982 624A9956 624A9950 624A9949 624A9942 624A9941IMG_7027 IMG_7134 IMG_7136 624A0016 624A0011 624A9968

 

Atemschutzträger und Feuerwehrsanitäter übten im Abschnitt V

Am Freitag, dem 09.11.2018, fand die Sanitäts- und Atemschutz- Abschnittsübung des Abschnitts 5 in Wenigzell statt. Für diese Übung wurde von der FF Wenigzell, in Zusammenarbeit mit den beiden Abschnittsbeauftragten OFM Steiner Hannes und OBI Kahaun Reinhard jeweils eine Lage vorbereitet.

Bei der Lage “Atemschutz” wurde ein Chlorgasaustritt im Schwimmbad Wenigzell angenommen. Aufgrund eines defekten Filters war eine Person im Technikraum verunglückt. Ein Atemschutz-Trupp musste die verletzte Person mittels Tragetuch in Sicherheit bringen, sowie den defekten Filter tauschen.

Die Lage der Sanitäter war im Lift des Schulgebäudes von Wenigzell. Eine verletze Person, sowie ein Baby mussten erstversorgt und aus dem Lift gerettet werden. Ebenfalls wurde mit einer Puppe das Reanimieren geübt.

Zum Befüllen der Atemschutzflaschen war das Atemschutzfahrzeug der Feuerwehr Weiz anwesend. Die Verpflegung der Übungsteilnehmer wurde von der FF Wenigzell organisiert – Vielen Dank! Die Feuerwehren des Abschnitts V sowie FF Strallegg und   FF Weiz mit insgesamt 85 Mann nahmen an dieser Übung teil.                                    (Auszug aus Bericht: OBI Ing. Stefan Spitzer)  ATS IMG_8179 Titelfoto

 

Funkübung Wechselgebiet

Die Freiwillige Feuerwehr Waldbach hat an einer großen Funkübung im Wechselgebiet teilgenommen!
Am 12.Oktober wurde im Großraum des Wechselgebietes eine Einsatzorganisationübergreifende Funkübung durchgeführt! Organisiert wurde die Übung von der BPK Hartberg – Fürstenfeld in Absprache mit der Feuerwehr und Bergrettung.
Ziel der Übung war die Überprüfung der funktechnischen Versorgung im Wechselgebiet. Dafür wurden mobile Gateways (Funkverstärker) an verschiedenen Standorten positioniert. Durch diese Übung konnten wichtige Erkenntnisse, bezüglich des digitalen Funknetzes erlangt werden.
Eingesetzt waren:
Feuerwehren des Abschnittes V,                                                                                sowie Dechantskirchen, Pinggau und Schaueregg mit 69 Mann                       Bergrettung mit 11 Mann                                                                                            Polizei mit 7 Mann                                                                                                        Alpin Polizei mit 6 Mann                                                                            Polizeihubschrauber mit 2 Mann                                                                                        Funk1 Funk2 Funk4 Funk5